Women Can Build macht Fortschritte durch 3. Arbeitstreffen in Düsseldorf

Das 3. Projektarbeitstreffen Women Can Build fand in den Räumlichkeiten der Bildungszentren des Baugewerbes e.V. statt. Dabei wurden u.a. Verbreitungsaktivitäten besprochen wie z.B. die Vorbereitung des Internationalen Frauentages 2019. Außerdem sind Maßnahmen besprochen worden, die in einen online-Kurs zum Thema Gleichstellung zum Ziel haben und der sich an Ausbilder im Bausektor richtet.

Am 18. und 19. Dezember 2019 arbeiteten die Projektpartner aus Spanien, Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien und Portugal an der Vorbereitung eines so genannten Multi Open Online Kurses (à in Englisch kurz “MOOC”) zur Gleichstellung in der Berufsbildung der Bauwirtschaft. Dies soll im Frühjahr 2019 praktische getestet werden. Chancengleichheit stellt einen fundamentalen sozialen Wert in der Europäischen Union dar.

Nach Erörterung von Lernerfahrungen in der Berufsbildung konzentrierte sich das Projekttreffen auf die Notwendigkeiten, die in der Praxis auszuprobieren. In diesem Sinne befassten sich die Partner mit den Dynamiken sowie den Hauptaspekten, die in den praktischen Fokusgruppen zur Gleichstellung in der Bauwirtschaft in den o.g. Ländern betrachtet werden sollen

BZB Krefeld ermöglichte darüber hinaus als Gastgeber ein Vor-Ort-Führung durch die Werkstätten am Standort Düsseldorf.

Das 4. Arbeitstreffen wird am 23. und 24. Mai 2019 in Lissabon stattfinden.

Image gallery of the third meeting of Women can Build

Vorheriger Beitrag
Women Can Build Publikation erhältlich
Nächster Beitrag
“Mein Rat an jede junge Frau, die sich noch nicht für ihren Weg entschieden hat, ist, sich mit dem Handwerk zu befassen”

Entradas relacionadas

Menü